Darüber hinaus entzieht es sich mir, inwieweit eine gute Anbindung des wenn einmal komplett erschlossenen Wohnbaugebietes, plus Sondergebietes mit Hotel, plus ggf. Veranstaltung im Fernwehpark straßentechnisch erreicht werden soll. „Durch die Ausweisung des neuen Wohngebiets und der Sonderbaufläche wird es zu vermehrten Verkehrsaufkommen kommen…“ (S.48) Auch hier fehlt mir eine weitere gut durchdachte Planung. Gibt es weitere Zufahrtsstraßen, außer den genannten verkehrsberuhigten, engstellen Straßen? Gibt es außer den durch die verkehrsberuhigten Bereiche recht gering erwarteten Immissionen weitere Überlegungen für eine Lösung dieser Engstellen und die Belastung der bisher dort wohnenden Anwohner? Wo sind Fußwege geplant? Eine Erreichbarkeit über den ÖPNV wird man wohl nicht ermöglichen können, oder gibt es dazu Planungen? Gibt es überhaupt Prognosen für die Verkehrsentwicklung allgemein, speziell aber für Busse (Fern-Weh-Park), Lieferverkehr (Hotel), dann für die Erreichbarkeit des Gebietes mit schweren Baufahrzeugen (in der Erschließungsphase)? Das vermehrte Verkehrsaufkommen steht ja außer Frage, doch warum hat man kein Verkehrskonzept erstellt?  

Impressum und Datenschutz