Vorgaben:  

Das aktuelle Bayerische Landesentwicklungsprogramm (LEP) von 2018 fordert dezidiert die Berücksichtigung einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung bei der Ausweisung von Bauflächen: So  sollte das Flächensparen, die Innenentwicklung vor der Außenentwicklung und die Vermeidung von Zersiedelung das Ziel der kommunalen Entwicklung sein.   

ISEK: 

Darüber hinaus beschließt Oberkotzau nun ein Interkommunales Stadtentwicklungskonzept (ISEK) mit den Themen Verkehr, Innerortsentwicklung und Tourismus. Wir hätten uns diese solide Planung  VOR  der Ausweisung des  Baugebiets “Schwesnitztalblick” gewünscht.  

Verkehr: 

Der Planung der Verkehrswege wurde nicht genügend Beachtung geschenkt: In die unübersichtliche Kurve Fabrikzeile/Schloßparkstraße münden zukünftig drei Straßen – ohne Gehweg auf der Seite des Neubaugebiets:  

  • Die Zugangsstraße zum Hotelgelände und Parkplatz Fernwehpark (gleichzeitig der Zubringer zum Perlenradweg/Summapark für Radfahrer und Fußgänger)  
  • Eine weitere Erschließungsstraße zum Hotel und einem Grundstück des Neubaugebietes als Ausbau des vorhandenen Feldwegs 
  • Die Straße ins Neubaugebiet  

Mit vorausschauender Planung hätte man zumindest Fußgängern und Radfahrern des Neubaugebiets eine Querung dieser gefährlichen Kurve sparen können, indem man einen Weg hinter der Schloßparkstr. 24 und von dort aus in den Park geführt hätte. 

Unsere Fragen:  

  • Braucht es gerade im Hinblick auf den demographischen Wandel ein Wohnbaugebiet in dieser Größe?  
  • Ist der Bedarf für ein 6,3 ha großes und 52 Bauparzellen umfassendes Baugebiet tatsächlich in Oberkotzau vorhanden?  
  • Warum wird nicht mehr Wert darauf gelegt die innerörtlichen  Leerstände  und freien Flächen zu entwickeln?  
  • Gibt es eine fundierte Planung für den gesamten Ort zur Entwicklung des Wohnraumes, zum Beispiel anhand eines Leerstandkatasters?  
  • Warum wird das Interkommunale Stadtentwicklungskonzept (ISEK) kurz nach der Ausweisung des  großen Wohnbaugebietes  vorgenommen?  
  • Wie wird sich der Verkehr bei der Anbindung des neuen Wohnbaugebietes über die Fabrikstraße  entwickeln?  
  • Gibt es Lösungen für die Gefahren- und Engstellen?  
  • Wie wirkt sich die geplante Hotelanlage auf die Wohnumgebung aus (Lärm, Verkehr,…)?  
  • Warum wurde nicht innegehalten und die Ausweisung so überstürzt umgesetzt?   

Impressum und Datenschutz